Forschung

orca-group-hvester-2012 (1 of 1)-6In erster Linie erforschen wir die Kommunikation und das Stimmenrepertoire der Schwertwal-und Grindwal Gruppen, die jedes Jahr vor der Küste Nordnorwegens auftauchen. Diese Untersuchungen umfassen Tonaufnahmen, Fotoidentifikation, Filme und Verhaltensstudien.
Wir nehmen aber auch andere Meeresbewohner auf, so etwa Schweinswale, Atlantische Weisseitendelfine, oder „sprechende“ Dorsche oder knurrende Kegelrobben.

Durch die Erforschung der Schwertwale, Küstenrobben und Dorsche – Schlüsselarten des arktischen Ökosystems – leisten wir einen wichtigen Beitrag bei zur Beobachtung des Zustandes des marinen Ökosystems im hohen Norden. Davon können auch die Menschen vor Ort profitieren,
denn unsere Arbeit trägt dazu bei, dass ihre reiche Meeresumwelt erhalten bleibt – und damit auch eine beständige Nahrungs- und Einkommensquelle, die es ihnen ermöglicht, ihre traditionelle Lebensweise, einschließlich des Fischfangs und Tourismus, beizubehalten.

pilot-whales-hvester-2012 (1 of 1)Wale sind, da sie an der Spitze der Nahrungskette stehen, selbst für geringe Schwankungen in ihrer Umwelt anfällig und spiegeln jedes Ungleichgewicht im Ökosystem des Meeres wider.
Wir können von den Walen lernen und aktiv werden, um die negativen Auswirkungen auf ihr Überleben zu reduzieren.
Alles, was wir auf lokaler Ebene unternehmen, hat auch globale Auswirkungen, und ohne eine große Biodiversität wird das Überleben unseres Planeten unmöglich sein.

Bioakustische Forschungen sind ein Weg zum besseren Verständnis der Biologie der Tiere, da wir dadurch etwas darüber erfahren, wie sie miteinander und mit ihrer Umwelt kommunizieren.

Projekte (mehr info auf der englischen Seite)

Schwertwale und Grindwale in Norwegen
Wir erforschen Biologie und Verhalten von Schwertwalen (Orcas) und Grindwalen in Nordnorwegen.

Photoidentifikation:
Seit 2003 haben wir eine Photo-ID Datenbase erstellt mit mehr als 700 Schwertwalen, die es ermöglicht, einzelne Tiere wiederzuerkennen und die jeweiligen Gruppen voneinander zu unterscheiden.
Seit 2006 haben wir mehr als 260 Grindwale identifiziert und mehrere Gruppen wiedergesehen.

pilot-whales-hvester-2012 (1 of 1)-3

Photos gesucht!!!
Wenn Sie auf Walsafari waren und Photos von Schwertwalen, Delphinen oder Grindwalen hier in Nodnorwegen gemacht haben, und wenn Sie diese für unsere Photoidentifikationsforschung zur Verfügung stellen wollen, dann nehmen Sie Bitte Kontakt mit uns auf: info@oceansounds.com
VIELEN DANK!

Bioakustik:
Dazu nehmen wir Unterwasserlaute mit Hilfe einem Hydrophon bei jeder Gelegenheit auf.
Wir haben einen neuen Katalog mit über 100 verschiedenen gruppenspezifischen Lauten von mehr als 21 Schwertwal Gruppen erstellt.
Eine genauere Analyse der Laute und Pfeifftöne gibt Erkenntnisse über Muster und Lautanwendung der Tiere.
Wir haben 9 verschieden Gruppen von Grindwalen aufgenommen und mehr als 130 verschiedene Lauttypen kategorisiert, aber diese Analyse ist noch nicht abgeschlossen und es können durchaus mehr werden…

Diese Forschung wird auch auf  Zwergwale, Delfine, Schweinswale und Buckelwale ausgeweitet.

humpback-breach-hvester-2007 (1 of 1)Feldarbeit:
Seit Sommer 2006, fahren wir mit unserem Zodiacboot auf Tagesexkursionen hinaus aufs Vestfjord, um Wale & Delphine zu studieren.
Wir erforschen sämtliche Meeressäuger die in die Gewässer Lofotens, im Vestfjord kommen und haben schon viel Grundlagenwissen über zB. Schwertwale und Grindwale gewonnen.

Orcas, oder Schwertwale studieren wir schon seit 2003, damals ausschliesslich in den Wintermonaten, doch seit 2009 erforschen wir sie auch in den Sommermonaten im Vestfjord, siehe wissenschaftlicher Artikel. In unserem Photo-ID Katalog haben wir schon mehr als 700 individuelle Orcas erfasst, und das Lautrepertorie umfasst mehr als 80 verschiedene Laute.

Grindwale (langflossen Grindwale) erforschen wir seit 2006 und haben erfahren, dass sie das ganze Jahr über in Vestfjord kommen und auch mehrere Gruppen jedes Jahr. Sie fressen dort Tintenfisch und treffen sich für Sozialkontakte.

Im Sommer 2013 starten wir ein neues Forschungsprojekt an Atlantischen Weisseitendelphinen, von denen wir so gut wie gar nichts wissen. Uns interessiert es, ob die Delphine immer in unseren Gewässern bleiben, oder ob sie wegziehen, was für ein Sozial- und Fressverhalten haben sie? Wann kommen sie wo vor? Können Walsafarianbieter davon lernen? Und natürlich interessiert uns ihre Kommunikation, was für Laute produzieren sie, und warum?

Um diese Tiere wirklich zu verstehen brauchen wir durchgängige Langzeitstudien. Dazu haben wir unsere Basis in Henningsvær und machen Tagesexkursion mit unserem Boot.
Seit 2010 können wir uns nicht mehr über den Tourismus finanzieren und sind auf private Gelder, Spenden und Sponsoren abhängig.

Unsere Sommer Feldsaion geht von April–Oktober, unsere Winter Feldsaison von Januar-März.

… mehr Info

Andere Tiere und Meeressäuger
Wir untersuchen das Vorkommen von Tieren rund Henningsvær das ganze Jahr über. Wir fahren so oft es geht verschiedene Inselgruppen und den Vestfjord ab und notieren das Vorkommen von Vögel, Robben und Wale. Dabei zeichnen wir auch Lautaufnahmen auf. Bei diesen Safaris nehmen wir einen Teil Touristen mit und praktizieren sanften wissenschaftsverbundenen Tourismus.

Einen Bericht über das Schwinden einer Kormorankolonie kann man auf der englischen Ocean Sounds Seite lesen.

grey-seal-hvester-2008 (1 of 1)